Neulich erzählte mir ein Klient, dass er Schwierigkeiten habe, sich „im alltäglichen Wahnsinn“ auf das Wesentliche zu konzentrieren. Das kann ich gut verstehen, denn er ist Bereichsvorstand und verantwortet die wichtigste Sparte des Unternehmens. Die Produkte müssen ständig den wechselnden Anforderungen des Marktes angepasst werden und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein. Mein Klient bewegt sich im Spagat zwischen Vergangenheit (das aktuelle Produkt) und Zukunft. Er hat das Gefühl, dass die Gegenwart, wie z.B. das tägliche Operative, dabei zu kurz kommt.

Viele Menschen bewegen sich in einem solchen oder ähnlichen Szenario. Kurzurlaube bringen (wie kann es anders sein) nur kurzfristige Entlastung. Die Kreativität leidet und die Lebensqualität sowieso. Die permanente Überlastung wird nicht mehr wahrgenommen. Man hat sich schon daran gewöhnt. Außerdem wäre es der Horror, in unseren leistungsbezogenen Zeiten als „Minderleister“ wahrgenommen zu werden.

So sieht der Beginn der Burnout-Spirale aus. Könnte man dieser mit Konzentration auf das Wesentliche entkommen? In meinen Augen würde man damit nur die Symptome bekämpfen. Das Wesentliche bliebe unberührt. Ich glaube, hier hilft nur das, was die Amerikaner „Extreme Self-Care“ nennen. Im deutschsprachigen Raum haben wir nur das sperrige Wort „Selbstfürsorge“ dafür – allein das spricht schon Bände!

„Extreme Self-Care“ heißt nichts anderes, als sich darauf zu konzentrieren, was im Moment gut tut – und wenn ich weiß, was mir im Moment gut tut, geht mir dieses auch schnell von der Hand. So kann eine Mini-Auszeit von einmal um den Block gehen, genau die Inspiration bringen, die so dringend gebraucht wird. Oder während dem Radfahren von oder zu der Arbeit fliegt einem die Lösung für ein brisantes Problem förmlich zu. Meine besten Ideen habe ich zum Beispiel im Bad. Deshalb liegen dort immer Papier, Stift und ein Diktaphon bereit.

Es ist wichtig, dass Sie gut auf Ihre Bedürfnisse – physisch oder psychisch – achten und sie sich weitgehend erfüllen. Geben Sie sich einen freien Tag und laden Sie Ihre Batterien mit etwas auf, das Ihnen richtig Spaß macht. Sie werden sehen, dass Sie am Tag danach, doppelt so effizient arbeiten, deutlich effektiver sind und Ihnen die Konzentration auf das wirklich Wesentliche wieder viel leichter fällt.

Probieren Sie’s aus und berichten Sie mir darüber!

Über den Autor: Claudia Nuber

Claudia Nuber ist eine von Deutschlands Coach-Pionierinnen. Weltweit zertifiziert, international arbeitend, akkreditiert für das Gründercoaching Deutschland und gesuchte Sparringspartnerin der Erfolgreichen, lebt sie in Bernau am Chiemsee. Mehr unter www.cnconsult.de

Kommentare geschlossen.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: